Projekt Kreativität

Es ist lange her, dass ich die Website endlich aufbauen wollte. Immer gab es Ausreden oder Dinge, die mir scheinbar dazwischen gekommen sind. Leider war der Hauptgrund wohl aber, dass ich mir selbst einfach nur im Weg stand. Jetzt werden allerdings die Ärmel hochgekrempelt und das lang ersehnte Projekt in Richtung Selbstständigkeit wird in Angriff genommen! Klingt irgendwie beängstigend.

Aller Anfang ist schwer

Da es nicht immer so leicht ist sich selbst ein großes Ziel zu setzen, habe ich mir vorgenommen erstmal die kleinen Schritte zu gehen. Also setze ich mich jetzt jeden Tag hin und werde etwas gestalten. Irgendwas. Postkarten, Webseiten, Logos, Poster, Flyer… irgendwas! Hauptsache ich komme aus meinem Alltagstrott heraus und tobe mich in meinen kreativen Möglichkeiten aus.

Um mich dabei auch selbst etwas bei Laune zu halten, werde ich die einzelnen Dinge hier posten, egal ob ich damit zufrieden bin oder nicht. Immerhin gibt es ja auch sowas wie „work in progress“ und „learning by doing“. Es wird also jeden Tag etwas zu sehen geben und ich bin schon selbst ganz gespannt. Für die Tage an denen ich wirklich nichts schaffe oder keine Zeit finde etwas neues zu gestalten, werde ich meine alten Sachen auspacken und für mich selbst noch einmal kommentieren, warum Kunden dieses Layout vielleicht nicht genommen haben – auch wenn sich diese Frage oftmals durch die unterschiedlichen Vorstellungen von Kunde und Kreation erübrigt hat. Trotzdem schadet ein bisschen Reflektion nie.

Die Zukunft

Für mich ist es schwer zu sagen, was die Zukunft für mich bereithält oder wie ich sie mir selbst vorstelle.
Ich werde sicher eher schwerlich glücklich, wenn ich irgendwo in einer Agentur für 40 Stunden die Woche arbeiten gehe. Dasselbe gilt für andere Bürojobs. Sicherlich bin ich oft produktiver, wenn ich bei der Arbeit sitze und meine Aufgaben abarbeite. Aber es reizt doch sich die Projekte selbst auszusuchen und eigenständige Arbeiten erbringen zu können, die die Menschen vielleicht schön finden und ggf. erwerben. Also werde ich natürlich erst einmal weiter normal arbeiten gehen. Allerdings möchte ich für mich selbst mehr zuhause „arbeiten“ und das machen, was mir selbst wirklich Spaß macht. Auch das was mir Spaß macht, artet oft in Stress und sehr viel Arbeit aus. Aber immerhin ist es dann nicht auf Zwang, sondern weil ich es selbst so wollte.

Es wird sich zeigen, ob ich mich zumindest zum Teil durch meine eigene Arbeit finanzieren können werde oder ob ich mir da selbst nur ein kleines Wolkenschloss gebaut habe.

Die Motivation mich durchzusetzen ist zumindest vorhanden!

2 Comments to “Projekt Kreativität”

  1. Flo

    Jeden Tag?! Was ist da los – ist ja schon wieder ne Woche her! Aber jeden Tag ist auch echt ambitioniert. Wenn ich hier jede Woche oder jede 2. etwas finde freue ich mich auch 😉

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.